Ärzte Zeitung, 11.08.2009

AOK Bayern zahlt "nur unter Vorbehalt"

MÜNCHEN (fst). Die AOK Bayern zahlt Abschläge beim Hausarztvertrag zurzeit "nur unter dem Vorbehalt der Rückforderung" aus. Das hat der Bayerische Hausärzteverband mitgeteilt. Hintergrund ist ein Beschluss des Bayerischen Landessozialgerichts vom 27. Juni. Streitparteien sind die AOK und die KV Bayerns.

Das Gericht hatte Zweifel an der Bereinigungsregel für die Gesamtvergütung geäußert (wir berichteten). Der Hausärzteverband widerspricht dem Vorgehen der AOK, nur unter Vorbehalt Honorare auszuzahlen und hält den Vertrag für "uneingeschränkt wirksam und gültig".

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »