Ärzte Zeitung, 05.10.2009

Versorgung im Fokus: vdek fordert verstärkte Forschung

STUTTGART (mm). Der Verband der Ersatzkassen in Baden-Württemberg fordert mehr Versorgungsforschung und Versorgungsangebote für eine älter werdende Gesellschaft. "Die Zunahme bei Erkrankungen an Bluthochdruck und Diabetes sowie Demenz und Parkinson erfordern eine stärkere geriatrisch ausgerichtete Versorgung", machte jetzt Walter Scheller, Leiter der vdek-Landesvertretung Baden-Württemberg, deutlich.

Nach wie vor fehlten im Gesundheitswesen vielfach Erkenntnisse über den Nutzen medizinischer Leistungen. Daher müsse künftig mit Unterstützung praxisnaher und methodisch hochwertiger Versorgungsforschung evaluiert werden, welche Leistungen, Strukturen und Verfahren die Versorgung nachhaltig verbessern könnten, so der vdek-Landeschef.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »