Ärzte Zeitung, 05.10.2009

Versorgung im Fokus: vdek fordert verstärkte Forschung

STUTTGART (mm). Der Verband der Ersatzkassen in Baden-Württemberg fordert mehr Versorgungsforschung und Versorgungsangebote für eine älter werdende Gesellschaft. "Die Zunahme bei Erkrankungen an Bluthochdruck und Diabetes sowie Demenz und Parkinson erfordern eine stärkere geriatrisch ausgerichtete Versorgung", machte jetzt Walter Scheller, Leiter der vdek-Landesvertretung Baden-Württemberg, deutlich.

Nach wie vor fehlten im Gesundheitswesen vielfach Erkenntnisse über den Nutzen medizinischer Leistungen. Daher müsse künftig mit Unterstützung praxisnaher und methodisch hochwertiger Versorgungsforschung evaluiert werden, welche Leistungen, Strukturen und Verfahren die Versorgung nachhaltig verbessern könnten, so der vdek-Landeschef.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Therapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »