Ärzte Zeitung, 16.11.2009

AOK fürchtet mehr junge Koma-Trinker

STUTTGART (mm). Der Trend zum Rauschtrinken hält in Baden-Württemberg an. Im ersten Halbjahr 2009 wurden 984 Kinder und Jugendliche unter 20 Jahren wegen akuter Alkoholvergiftung ins Krankenhaus eingeliefert.

Das geht aus aktuellen Zahlen der AOK Baden-Württemberg hervor. Die Behandlungskosten hätten rund 570 000 Euro betragen. Rund zwei Drittel der eingelieferten Jugendlichen waren Jungen.

Halte der bisherige Trend an, würden die Behandlungszahlen im laufenden Jahr im Vergleich zu 2008 zunehmen, sagte AOK-Vorstandschef Dr. Rolf Hoberg.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »