Ärzte Zeitung, 16.11.2009

AOK fürchtet mehr junge Koma-Trinker

STUTTGART (mm). Der Trend zum Rauschtrinken hält in Baden-Württemberg an. Im ersten Halbjahr 2009 wurden 984 Kinder und Jugendliche unter 20 Jahren wegen akuter Alkoholvergiftung ins Krankenhaus eingeliefert.

Das geht aus aktuellen Zahlen der AOK Baden-Württemberg hervor. Die Behandlungskosten hätten rund 570 000 Euro betragen. Rund zwei Drittel der eingelieferten Jugendlichen waren Jungen.

Halte der bisherige Trend an, würden die Behandlungszahlen im laufenden Jahr im Vergleich zu 2008 zunehmen, sagte AOK-Vorstandschef Dr. Rolf Hoberg.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »