Ärzte Zeitung, 16.11.2009

AOK fürchtet mehr junge Koma-Trinker

STUTTGART (mm). Der Trend zum Rauschtrinken hält in Baden-Württemberg an. Im ersten Halbjahr 2009 wurden 984 Kinder und Jugendliche unter 20 Jahren wegen akuter Alkoholvergiftung ins Krankenhaus eingeliefert.

Das geht aus aktuellen Zahlen der AOK Baden-Württemberg hervor. Die Behandlungskosten hätten rund 570 000 Euro betragen. Rund zwei Drittel der eingelieferten Jugendlichen waren Jungen.

Halte der bisherige Trend an, würden die Behandlungszahlen im laufenden Jahr im Vergleich zu 2008 zunehmen, sagte AOK-Vorstandschef Dr. Rolf Hoberg.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »