Ärzte Zeitung, 23.11.2009

Mehr Verordnungen für Sprachtherapie

STUTTGART (mm). Etwa jeder zehnte Junge unter 15 Jahren wurde nach Angaben der DAK in Baden-Württemberg im vergangenen Jahr sprachtherapeutisch behandelt. Bei den Mädchen war es nur jedes sechzehnte. Insgesamt sei die Zahl der Sprachtherapie-Verordnungen durch die gesetzlichen Kassen für Kinder bis 15 Jahren in Baden-Württemberg um sechs Prozent zum Vorjahr gestiegen, sagte DAK-Landeschef Markus Saur.

Je früher die Störung erkannt werde, desto besser sei es. In Baden-Württemberg gibt es etwa 1167 Logopäden, Sprachtherapeuten und Sprachheilpädagogen, deren Leistungen von den Ersatzkassen bezahlt werden.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16322)
Pädiatrie (8453)
Organisationen
DAK (1484)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »