Ärzte Zeitung, 24.11.2009

Debeka schließt Rabattverträge ab

KÖLN (iss). Die Debeka, der Marktführer in der privaten Krankenversicherung, hat mit sieben deutschen Generika-Herstellern Rabattverträge abgeschlossen.

"Unsere Mitglieder können eigenverantwortlich zur Kostendämpfung beitragen, wenn sie sich Generika, insbesondere die unserer Vertragspartner, nach Rücksprache mit ihrem behandelnden Arzt verordnen lassen", sagt Vorstand Roland Weber. Vertragspartner sind 1A, AbZ, Aliud, Heumann, Hexal, ratiopharm und Sandoz.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »

"Harte Hand" schadet dem Schulerfolg

Den Lebenswandel eines Kindes kann ein sehr strenges Elternhaus negativ beeinflussen, belegt eine Studie. mehr »