Ärzte Zeitung, 24.11.2009

Debeka schließt Rabattverträge ab

KÖLN (iss). Die Debeka, der Marktführer in der privaten Krankenversicherung, hat mit sieben deutschen Generika-Herstellern Rabattverträge abgeschlossen.

"Unsere Mitglieder können eigenverantwortlich zur Kostendämpfung beitragen, wenn sie sich Generika, insbesondere die unserer Vertragspartner, nach Rücksprache mit ihrem behandelnden Arzt verordnen lassen", sagt Vorstand Roland Weber. Vertragspartner sind 1A, AbZ, Aliud, Heumann, Hexal, ratiopharm und Sandoz.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »