Ärzte Zeitung, 17.01.2010

Gesundheitsreform: Nur die Regierung am Start?

Minister Rösler legt im Februar Zeitplan für Reform vor

BERLIN (vdb). Mit der Gesundheitsreform sollen sich zunächst nur Regierungsmitglieder beschäftigen. Die Bundesländer sollen vorerst außen vor bleiben. Das berichteten mehrere Medien am Wochenende. Die Gesundheitsexperten Jens Spahn (CDU), Johannes Singhammer (CSU), Heinz Lanfermann und Ulrike Flach (beide FDP) sollen Gaststatus erhalten. Der "Ärzte Zeitung" bestätigte eine Sprecherin des Ministeriums am Sonntag, dass der Minister im Februar dem Kabinett den Zeitplan und den Zuschnitt der Kommission mitteilen werde. Am Freitag habe es ein Treffen mit den Fraktionen gegeben, worin das Arbeitsprogramm für 2010 "in einem guten Klima" besprochen worden sei.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »