Ärzte Zeitung, 19.01.2010

Arbeitsgruppe soll Pflegenoten überprüfen

MAINZ (chb). Wegen massiver Kritik an dem System der Pflegenoten ist in Rheinland-Pfalz eine Arbeitsgruppe eingesetzt worden, die Vorschläge für ein qualifizierteres Benotungssystem erarbeiten und diese an die Bundesebene weitergeben soll.

Der Arbeitsgruppe unter Federführung des Landes-AOK-Chefs Walter Bockemühl gehören Vertreter der Kassen, des MDK und der Pflegeorganisationen an. Gesundheitsministerium Malu Dreyer (SPD) hatte wegen der Kritik darum gebeten, eine Veröffentlichung der Pflegenoten zunächst auszusetzen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »