Ärzte Zeitung, 15.03.2010

Sozialgericht bestätigt Anspruch auf Ranibizumab

KÖLN (iss). Gesetzlich Versicherte, die unter einer feuchten altersbedingten Makuladegeneration leiden, haben Anspruch auf die Versorgung mit Ranibizumab (Lucentis®). Die Kassen dürfen nicht auf das billigere, aber für die Indikation nicht zugelassene Avastin® verweisen.

Das entschied das Sozialgericht Aachen in einem nicht rechtskräftigen Urteil. Zu der Problematik haben Sozialgerichte bislang unterschiedlich geurteilt.

In dem in Aachen verhandelten Fall hatte die Kasse die Patientin auf einen Selektivvertrag hingewiesen, der eine pauschale Vergütung für die Behandlung vorsah - zu Unrecht, wie die Richter entschieden.

Az.: S 2 (15) KR 115/08 KN)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromiss im Tauschhandel?

18:31 Kaum verkündet, war der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Doch jetzt soll der Koalitionsausschuss eine Einigung bringen. Offenbar bahnt sich ein Handel zwischen CDU und SPD an. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »