Ärzte Zeitung, 16.03.2010

Sozialverband: Pauschale ist undurchschaubar

BERLIN (hom). Der Sozialverband VdK hat Bundesgesundheitsminister Philipp Rösler (FDP) vorgeworfen, mit seinen Plänen für eine Finanzreform in der GKV Arbeitnehmer und Rentner zu verunsichern.

"Krankenversicherungsbeitrag, Zusatzbeitrag, Kopfpauschale oder Gesundheitsprämie, Sonderbeitrag und Sozialausgleich - wer soll das noch durchschauen?", sagte VdK-Chefin Ulrike Mascher. Sie spielte damit auf Berichte an, Rösler plane ab 2011 eine zusätzliche Pauschale von 29 Euro in der GKV (wir berichteten).

Das Gesundheitsministerium hatte dies als Spekulation zurückgewiesen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »