Ärzte Zeitung, 24.03.2010

Atemwegsinfekte sorgen für mehr Fehltage

STUTTGART (fst). Der Krankenstand in Baden-Württemberg ist 2009 geringfügig auf 2,8 Prozent gestiegen (2008: 2,7 Prozent), hat die DAK ermittelt. "Atemwegsinfekte in der kalten Jahreszeit haben den Krankenstand deutlich beeinflusst", sagte DAK-Landeschef Markus Saur.

Krankmeldungen aufgrund von Erkältungen und grippalen Infekten führten zu 16 Prozent mehr Fehltagen als im Vorjahr. Im Südwesten fehlte ein DAK-Versicherter durchschnittlich 10,3 Tage (2008: zehn Tage). Der Krankenstand liegt unter dem Bundesniveau von 3,4 Prozent.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

KBV und Psychotherapeuten kritisieren Honorarbeschluss

BERLIN. Der erweiterte Bewertungsausschuss hat am Mittwochnachmittag gegen die Stimmen der KBV einen Beschluss zur Vergütung der neuen psychotherapeutischen Leistungen gefasst. mehr »