Ärzte Zeitung, 24.03.2010

Atemwegsinfekte sorgen für mehr Fehltage

STUTTGART (fst). Der Krankenstand in Baden-Württemberg ist 2009 geringfügig auf 2,8 Prozent gestiegen (2008: 2,7 Prozent), hat die DAK ermittelt. "Atemwegsinfekte in der kalten Jahreszeit haben den Krankenstand deutlich beeinflusst", sagte DAK-Landeschef Markus Saur.

Krankmeldungen aufgrund von Erkältungen und grippalen Infekten führten zu 16 Prozent mehr Fehltagen als im Vorjahr. Im Südwesten fehlte ein DAK-Versicherter durchschnittlich 10,3 Tage (2008: zehn Tage). Der Krankenstand liegt unter dem Bundesniveau von 3,4 Prozent.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Massive Technik-Pannen behindern Ärztetag

Nicht einsehbare Anträge, verschobene Abstimmungen: Technische Probleme machen Delegierten und Journalisten gestern unmd heute auf dem Ärztetag arg zu schaffen. mehr »