Ärzte Zeitung, 29.06.2010

Bei Kassen dreht sich das Fusionsrad weiter

NEU-ISENBURG (fst). Zum 1. Juli stehen Fusionen bei gesetzlichen Kassen an. So schließen sich Bank BKK und Neckermann-BKK zur Vereinigten BKK zusammen. Die Kasse mit Hauptsitz in Frankfurt wird 25 000 Versicherte haben und will 2010 ohne Zusatzbeitrag auskommen. Mit der Fusion von BKK Der Partner und pronova BKK entsteht eine Kasse mit 660 000 Versicherten. Die pronova BKK war erst zu Jahresbeginn aus der Fusion von drei BKKen hervorgegangen. Noch größer mit über 1,6 Millionen Versicherten wird die Vereinigte IKK sein, die aus dem Zusammengehen von IKK Nordrhein und Signal Iduna IKK entsteht.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »