Ärzte Zeitung, 16.08.2010

Infektionen mit Hantavirus nehmen in Hessen stark zu

FRANKFURT/MAIN (ine). In Hessen haben sich in diesem Jahr 83 Menschen mit dem Hantavirus infiziert. Im Vorjahr waren vier Infektionen den Gesundheitsämtern gemeldet worden, teilt die Techniker Krankenkasse mit. Das Virus wird von Ratten und Mäusen übertragen. Die häufigsten Infektionen gab es im Landkreis Fulda (17), gefolgt vom Landkreis Gießen (11) und dem Wetteraukreis (8). Bundesweit wurden nach Angaben des Robert-Koch-Instituts in Berlin in den ersten sieben Monaten des laufenden Jahres insgesamt 1240 Fälle registriert. Im Vorjahr waren es 181.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16129)
Infektionen (13823)
Organisationen
TK (2195)
Krankheiten
Infektionen (4177)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Ärzte können künftig Medizinalhanf verordnen

Nach jahrelanger Debatte regelt das Parlament heute den Umgang mit Cannabis als Medizin völlig neu. Krankenkassen müssen künftig die Kosten im Regelfall erstatten. mehr »

Kein Schmerzensgeld für die künstliche Ernährung des Vaters

Das Münchener Landgericht hat die Klage gegen einen Hausarzt, der einen Patienten vermeintlich unnötig lange künstlich ernähren ließ, abgewiesen. Gleichwohl attestierte es einen Behandlungsfehler. mehr »

Droht Briten eine zweite Creutzfeldt-Jakob-Welle?

In Großbritannien ist ein Mann an einer ungewöhnlichen Creutzfeldt-Jakob-Erkrankung gestorben. Dies nährt Befürchtungen, wonach mehr als 20 Jahre nach der BSE-Krise eine zweite Erkrankungswelle ansteht. mehr »