Ärzte Zeitung, 16.11.2010

Mehr Vergiftungen durch Alkohol im Südwesten

STUTTGART (mm). Die Zahl der Patienten, die mit einer Alkoholvergiftung in Baden-Württemberg ins Krankenhaus eingeliefert werden, steigt über alle Altersgruppen hinweg stetig weiter. Wie die Techniker Krankenkasse mitteilt, sind im Jahr 2008 insgesamt 15 314 Menschen wegen dieser Diagnose in einem Krankenhaus behandelt worden - im Jahr 2000 waren es noch 6 885.

Besonders bei Mädchen unter 15 Jahren sei die Zahl der Klinikeinweisungen nach Alkoholkonsum drastisch gestiegen, so die TK. Bei den jungen Frauen habe sich der Wert zwischen den Jahren 2000 und 2008 mehr als verdreifacht.

Auch bei den über 65-Jährigen nimmt die Zahl der Vergiftungen deutlich zu. Hier hat sich die Behandlungszahl von 410 auf 1 1088 erhöht. Ein Plus von 165 Prozent.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »