Ärzte Zeitung, 16.11.2010

Mehr Vergiftungen durch Alkohol im Südwesten

STUTTGART (mm). Die Zahl der Patienten, die mit einer Alkoholvergiftung in Baden-Württemberg ins Krankenhaus eingeliefert werden, steigt über alle Altersgruppen hinweg stetig weiter. Wie die Techniker Krankenkasse mitteilt, sind im Jahr 2008 insgesamt 15 314 Menschen wegen dieser Diagnose in einem Krankenhaus behandelt worden - im Jahr 2000 waren es noch 6 885.

Besonders bei Mädchen unter 15 Jahren sei die Zahl der Klinikeinweisungen nach Alkoholkonsum drastisch gestiegen, so die TK. Bei den jungen Frauen habe sich der Wert zwischen den Jahren 2000 und 2008 mehr als verdreifacht.

Auch bei den über 65-Jährigen nimmt die Zahl der Vergiftungen deutlich zu. Hier hat sich die Behandlungszahl von 410 auf 1 1088 erhöht. Ein Plus von 165 Prozent.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »