Ärzte Zeitung, 22.11.2010

Rettung zweier BKKen kostet 58 Millionen Euro

BERLIN (sun). Der BKK-Bundesverband hat sich auf eine Rettung der zwei angeschlagenen Kassen im BKK-System geeinigt. Laut einer am Montag veröffentlichen Mitteilung liegt für die GBK Köln ein internes Fusionsangebot vor, sie müsse aber zunächst entschuldet werden.

Dafür werde das BKK-System etwa 18 Millionen Euro aufbringen. Die ebenfalls von der Pleite bedrohte City BKK solle bis Ende 2012 BKK-intern mit 40 Millionen Euro unterstützt und zunächst von einem Interimsvorstand geleitet werden. Nur so könne eine Schließung verhindert werden, so der Bundesverband.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16464)
Organisationen
BKK (2105)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »