Ärzte Zeitung, 26.01.2011

AOK Hessen will mehr zweisprachige Angebote

BAD HOMBURG (ine). Die AOK Hessen will Versicherte mit türkischen Wurzeln besser über Prävention und Gesundheit informieren.

In einer Kooperation mit der Türkisch-Deutschen Gesundheitsstiftung (TDG) mit Sitz in Gießen soll es im nächsten Jahr mehrere zweisprachige Angebote geben.

Darin soll es zum Beispiel um Themen wie chronische Krankheiten und Suchtprävention gehen. Zudem, so die AOK in einer Mitteilung, sei eine Beratungshotline in türkischer Sprache geplant.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16465)
Organisationen
AOK (7021)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Versorgungswerke sitzen auf 184 Milliarden Euro

Auf die Frage nach der Leistungsfähigkeit der Versorgungswerke tut sich die Bundesregierung mit dem Blick in die Glaskugel schwer. Die Anzahl der Rentenempfänger werde wohl weiter deutlich zunehmen. mehr »