Ärzte Zeitung, 01.02.2011

AOK-Arztnavi: Berliner werden per Post befragt

BERLIN (sun). Die AOK Nordost hat die schriftliche Befragung unter Berliner Versicherten zu ihrem Arztnavigator gestartet. Damit haben nun auch Versicherte, die über keinen Internetanschluss verfügen, die Möglichkeit, ihren Arzt zu beurteilen.

Bereits seit Juni 2010 können AOK-Versicherte ihre Ärzte im Internet bewerten. Durch die schriftliche Befragung werden die Zugangswege zum Arztnavigator jetzt erweitert.

"Die Beantwortung des Fragebogens dauert nur wenige Minuten", sagt Christian Traupe von der AOK-Nordost. Die schriftliche Befragung der AOK-Versicherten ist bereits in Thüringen gestartet.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16464)
Organisationen
AOK (7021)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »