Ärzte Zeitung, 15.03.2011

BKK VBU setzt auf Integration

BERLIN (ami). Die Betriebskrankenkasse Verkehrsbauunion BKK VBU hat ihre Integrationsverträge in Berlin ausgeweitet. Die besonderen Versorgungsangebote, die mit dem Medizinischen Versorgungszentrum (MVZ) MediPlaza in Mitte vereinbart wurden, gelten nun auch an den MediPlaza-Standorten in Weißensee und Kleinmachnow.

An dem seit 2008 bestehenden IV-Vertrag mit MediPlaza Mitte nehmen nach Kassenangaben 4000 Versicherte teil. Sie profitieren vor allem von Service-Vorteilen, wie zum Beispiel Kinderbetreuung oder einer Exklusivsprechstunde.

Auch die Integrationsversorgung für Rückenschmerzpatienten hat die größte Berliner Betriebskrankenkasse ausgeweitet. Jetzt steht den Versicherten neben dem Rückenzentrum am Markgrafenpark auch die Partnereinrichtung Gelenk- und Rückenzentrum Köpenick zur Verfügung.

Das Versorgungsangebot besteht im Prinzip seit 2004 und setzt nach Kassenangaben auf eine ganzheitliche Behandlung unter Einbeziehung psychischer Aspekte.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16464)
Organisationen
BKK (2105)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »