Ärzte Zeitung, 10.04.2011

Kein Zusatzbeitrag bei der Vereinigten IKK

KÖLN (iss). Die Vereinigte IKK wird zunächst keinen Zusatzbeitrag erheben. Das hat der Verwaltungsrat der Kasse beschlossen. "Das Unternehmen ist liquide und handlungsfähig", teilte die Vereinigte IKK auf Anfrage der "Ärzte Zeitung" mit.

Der Verwaltungsrat habe auf seiner Sitzung verschiedene strategische Optionen diskutiert, mit denen die Wettbewerbsfähigkeit der Kasse langfristig gesichert werden könne. "Dazu werden in den kommenden Wochen weitere Gespräche geführt."

In der vergangenen Woche hatte sich der Verwaltungsrat der IKK classic gegen eine Fusion mit der finanziell schlechter dastehenden Vereinigten IKK ausgesprochen. Jetzt prüfen die fünf Mitglieder der Dachorganisation IKK e.V. verschiedene Möglichkeiten der Finanzhilfen für die Vereinigte IKK.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16325)
Organisationen
IKK (835)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »