Ärzte Zeitung, 21.04.2011

Seltener krank, dafür aber länger

BERLIN (ami). Seltener aber länger krank als 2009 sind die Versicherten der AOK Nordost in Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern im vergangenen Jahr gewesen. Der Krankenstand ist 2010 nach drei Jahren Anstieg erstmals mit 5,5 Prozent konstant geblieben.

Bei den älteren Beschäftigten ab 45 Jahren steigt er laut Kasse aber weiter. Die Ursachen sind chronische Krankheiten mit längeren Krankschreibungsdauern und Langzeiterkrankungen.

Insgesamt sank die Häufigkeit der Krankschreibungen minimal. Die Dauer der Krankschreibungen stieg dagegen auf 12,2 Tage pro Fall. Zugenommen hat nach Kassenangaben auch der Anteil der Langzeiterkrankungen, darunter vor allem Stoffwechsel-, Kreislauf- und psychische Erkrankungen sowie Nervenkrankheiten.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16134)
Berufspolitik (16861)
Organisationen
AOK (6864)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »