Ärzte Zeitung, 12.05.2011

Patienten sollen schneller in die Stroke Unit

KÖLN (iss). Die AOK Rheinland/Hamburg fordert eine gezieltere Versorgung von Schlaganfallpatienten durch Rettungsdienste.

Zurzeit würden im Rheinland noch 30 Prozent der Patienten in ein Krankenhaus eingeliefert, das keine Stroke-Unit hat, sagt der Vorstandsvorsitzende der Kasse Wilfried Jacobs.

"Das ist unbedingt verbesserungswürdig." Die schnelle Aufnahme in eine Stroke Unit verbessere die Überlebenschancen und verringere Folgeschäden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »