Ärzte Zeitung, 23.05.2011

BKK Landesverband für raschen Sozialausgleich

FRANKFURT (bee). Der BKK Landesverband Hessen hat Gesundheitspolitiker davor gewarnt, angesichts der steigenden Zusatzbeiträge und Kassenpleiten die Einführung des Sozialausgleichs zu verzögern.

"Wir sind auf dem Wege zur flächendeckenden Einführung von Zusatzbeiträgen. Damit wächst der Druck, einen Sozialausgleich einzuführen", sagte Jürgen Thiesen, Vorsitzender des BKK Landesverbandes Hessen.

Solange Gesundheitspolitiker argumentieren, man brauche keinen Sozialausgleich, "würden Hunderttausende von Kasse zu Kasse getrieben, ohne dass den Versicherten eine verlässliche Perspektive über die Entwicklung von Sonderbeiträgen geboten werde", so Thiesen. Er warnte vor einem Vertrauensverlust in das GKV-System.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16325)
Organisationen
BKK (2095)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »