Ärzte Zeitung, 30.05.2011

Kassen sollen künftig Bilanz veröffentlichen

BERLIN (sun). CDU-Politiker Jens Spahn hat einen Gesetzesvorstoß angekündigt, mit dem Kassen künftig zur Veröffentlichung ihrer Bilanz verpflichtet werden sollen.

Damit solle künftig mehr Transparenz bei den Kassenhaushalten geschaffen werden, sagte Spahn der "Ärzte Zeitung".

Der GKV-Spitzenverband sieht hingegen "keinen Handlungsbedarf" in diese Richtung. Alle Haushalte der Kassen müssten ohnehin von den zuständigen Aufsichten genehmigt werden. Dadurch sei sicher gestellt, dass nicht mit "Mondzahlen" geplant werde, konterte Verbandssprecher Florian Lanz.

Im Entwurf zum Versorgungsgesetz hat die schwarz-gelbe Koalition bereits erste Konsequenzen aus der Kassenpleite der City BKK gezogen. Kassen müssen demnach künftig mit Bußgeldern rechnen, wenn sie Versicherte abwimmeln.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16457)
Organisationen
BKK (2105)
Personen
Florian Lanz (208)
Jens Spahn (634)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Massive Technik-Pannen behindern Ärztetag

Nicht einsehbare Anträge, verschobene Abstimmungen: Technische Probleme machen Delegierten und Journalisten gestern unmd heute auf dem Ärztetag arg zu schaffen. mehr »