Ärzte Zeitung, 06.06.2011

Mehr BKK-Versicherte in Bonusprogrammen

BERLIN (fst). Bonusprogramme haben bei BKK-Versicherten an Beliebtheit zugelegt, hat eine Auswertung von 32 BKKen ergeben.

Dort nahmen 118.000 Versicherte an solchen Programmen teil, 67.000 sogar mehrfach. Der Bonus lag im Schnitt bei 70 Euro.

Die Teilnahmerate habe sich in den vergangenen drei Jahren mehr als verdoppelt und liege nun bei sechs Prozent.

Gewinner sind auch die Kassen. Versicherte in einem Bonusprogramm nähmen weniger medizinische Behandlungen in Anspruch.

Der Nutzen für die BKK liege im Schnitt bei Männern bei rund 130 Euro und damit rund 40 Euro höher als bei Frauen.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16464)
Organisationen
BKK (2105)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »

Wer nicht hören will, den soll die Kita künftig melden

Prävention mit Drohgebärden: Künftig will das Bundesgesundheitsministerium nicht nur mit Bußgeld drohen, sondern auch die Kitas einspannen, um die Verweigerer einer verpflichtenden Impfberatung herauszufischen. mehr »