Ärzte Zeitung, 10.10.2011

DAK Hessen investiert in Pflegepersonal

FRANKFURT/MAIN (ine). Die DAK hat in den vergangenen zwei Jahren in Hessen 4,5 Millionen Euro für zusätzliches Personal in Krankenhäusern investiert.

Wie es in einer Mitteilung der Kasse heißt, soll das Geld ausschließlich ausgebildeten Fachkräften zugutekommen. Das Geld gehört zum Pflegesonderprogramm, zu dem die gesetzlichen Krankenkassen 90 Prozent beisteuern.

Bundesweit wurden damit mehr als 10.700 neue Stellen in der Pflege geschaffen, heißt es bei der DAK.

Bis zum Jahresende will die Krankenkasse bundesweit nochmals 14 Millionen Euro zur Verfügung stellen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Im Sushi war der Wurm drin

Der Hinweis aufs Sushi brachte die Ärzte auf die richtige Spur. Statt den Patienten wegen Verdachts auf akutes Abdomen zu operieren, führten sie eine Gastroskopie durch. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Importierte Infektionen führen leicht zu Diagnosefehlern

Wann muss ein Arzt für eine Fehldiagnose gerade stehen? In einem aktuellen Fall entschied das Oberlandesgericht Frankfurt gegen einen Arzt. mehr »