Ärzte Zeitung, 17.11.2011

Morbi-RSA für 2010 ist jetzt perfekt

BONN (HL). Das Bundesversicherungsamt hat den Morbi-RSA für 2010 abgeschlossen. Danach wurden den Kassen aus dem Fonds 170,3 Milliarden Euro zugewiesen.

Davon erhielten die AOK 66 Milliarden Euro, die Ersatzkassen 58,8 Milliarden Euro, die BKKen 28,6 Milliarden Euro, die IKKen elf Milliarden Euro und die Knappschaft sechs Milliarden Euro.

Diese endgültigen Rechnungsergebnisse entsprechen den Erwartungen der Kassen, so das BVA.

In keinem Bundesland war die Belastung durch die Schaffung des Gesundheitsfonds größer als 200 Millionen Euro; ein Extra-Ausgleich ist nicht nötig.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16457)
Organisationen
AOK (7018)
BVA (438)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Im Sushi war der Wurm drin

Der Hinweis aufs Sushi brachte die Ärzte auf die richtige Spur. Statt den Patienten wegen Verdachts auf akutes Abdomen zu operieren, führten sie eine Gastroskopie durch. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Importierte Infektionen führen leicht zu Diagnosefehlern

Wann muss ein Arzt für eine Fehldiagnose gerade stehen? In einem aktuellen Fall entschied das Oberlandesgericht Frankfurt gegen einen Arzt. mehr »