Ärzte Zeitung, 15.03.2012

Brandenburger so oft krank wie nie zuvor

POTSDAM (ami). Der Krankenstand der DAK-Versicherten in Brandenburg ist auf das Allzeit-Hoch von 4,6 Prozent geklettert. Von 1000 erwerbstätigen DAK-Versicherten in Brandenburg waren im Durchschnitt 2011 pro Tag 46 krank gemeldet.

Jeder Einzelne fehlte durchschnittlich 16,9 Tage (Bund: 13,2 Tage). Das Land Brandenburg hat nach Mecklenburg-Vorpommern den zweithöchsten Krankenstand.

Innerhalb Brandenburgs war die Branche mit dem höchsten Krankenstand erneut die Öffentliche Verwaltung mit 5,3 Prozent. Das Gesundheitswesen belegt mit 4,8 Prozent auf dem zweitem Rang.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »