Ärzte Zeitung, 23.04.2012

Zukunftsmodell für Psychiatrie gestartet

HANAU (bee). Der bundesweit erste IV-Vertrag "Optimierte Versorgung in der Psychiatrie" der AOK und der TK ist am Klinikum Hanau mit Erfolg gestartet.

Das Konzept, das die Kassen gemeinsam mit dem Klinikum und der Psychiatrischen Institutsambulanz erarbeitet haben, erfüllt bereits jetzt die Anforderungen des Gesetzgebers an das künftige Entgeltsystem in der Psychiatrie.

"Dieser Vertrag könnte die Blaupause für ähnliche Überlegungen in anderen Bundesländern sein", erklärte Thomas Göbel, Leiter der Hauptabteilung Krankenhaus der AOK Hessen, bei der Vorstellung des Vertrages.

Auch Dr. Barbara Voß, Leiterin der TK-Landesvertretung Hessen, warb für die bundesweite Umsetzung des Modells.

In der Vergütungssystematik gehen die Vertragspartner neue Wege: Statt Pauschalen pro Quartal werden nun Tagespauschalen eingeführt, die sich nach Behandlungsaufwand richten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »