Ärzte Zeitung, 30.04.2012

PKV-Versicherte werden häufiger Eltern

BERLIN (sun). PKV-Versicherte bekommen mehr Kinder: Im Jahr 2010 wurden in der privaten Krankenversicherung 74.822 Kinder geboren. Zehn Jahre zuvor waren es noch 54.318 (38 Prozent weniger als 2010).

Das hat das Wissenschaftliche Institut der PKV mitgeteilt. Im gleichen Zeitraum sei die Geburtenzahl in der GKV um 14 Prozent gesunken.

Im Jahr 2010 erblickten 595.072 Kinder in der GKV das Licht der Welt (2000 waren es 686.530).

Das Institut begründete die Entwicklung damit, dass PKV-Versicherte immer häufiger Eltern würden.

Das Phänomen sei nicht allein durch die steigende Versichertenzahl in der PKV erklärbar.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16458)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »