Ärzte Zeitung, 04.05.2012

vdek sieht bei Kliniken keinen Grund zum Klagen

STUTTGART (fst). Der Ersatzkassenverband vdek in Baden-Württemberg hat Vorwürfe der Landeskrankenhausgesellschaft zurückgewiesen, die Finanzausstattung der rund 180 Häuser sei nicht ausreichend.

Im laufenden Jahr erhielten die Kliniken im Land von der GKV 7,56 Milliarden Euro.

Über Fallpauschalen flößen auf Basis des neuen Landesbasisfallwertes 6,83 Milliarden Euro an die Krankenhäuser, das seien 260 Millionen Euro oder vier Prozent mehr als im Vorjahr.

Hinzu kämen noch einmal 730 Millionen Euro für Krankenhäuser der Psychiatrie. Mit dieser Steigerung, so der vdek, seien die Kosten der Tariferhöhungen abgedeckt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromissvorschlag wieder zurückgezogen

Kaum verkündet, ist der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Die genauen Gründe sind unklar. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »