Ärzte Zeitung, 04.05.2012

vdek sieht bei Kliniken keinen Grund zum Klagen

STUTTGART (fst). Der Ersatzkassenverband vdek in Baden-Württemberg hat Vorwürfe der Landeskrankenhausgesellschaft zurückgewiesen, die Finanzausstattung der rund 180 Häuser sei nicht ausreichend.

Im laufenden Jahr erhielten die Kliniken im Land von der GKV 7,56 Milliarden Euro.

Über Fallpauschalen flößen auf Basis des neuen Landesbasisfallwertes 6,83 Milliarden Euro an die Krankenhäuser, das seien 260 Millionen Euro oder vier Prozent mehr als im Vorjahr.

Hinzu kämen noch einmal 730 Millionen Euro für Krankenhäuser der Psychiatrie. Mit dieser Steigerung, so der vdek, seien die Kosten der Tariferhöhungen abgedeckt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »