Ärzte Zeitung, 15.05.2012

BKK ALP plus nennt sich um

AACHEN (fst). Die BKK ALP plus nennt sich um in "actimonda krankenkasse" und zieht mit der Hauptverwaltung von Stolberg nach Aachen. Alle Geschäftsstellen blieben bestehen, erklärt die Kasse.

Die Kasse hat nach eigenen Angaben 116.000 Versicherte. 6000 Versicherte seien im vergangenen Jahr hinzugekommen. Die Kasse erklärt, sie wolle Gesundheitsangebote für ihre Versicherten ausweiten.

So sollten die Kosten für Osteopathie, Naturheilverfahren und eine professionelle Zahnreinigung übernommen werden, heißt es. Bei einer künstlichen Befruchtung werde - anteilig - auch der vierte Versuch gezahlt.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16322)
Organisationen
BKK (2095)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Schnelltests - meist ein Fall für die GOÄ

Schnell und medizinisch sinnvoll – aber von gesetzlichen Krankenkassen meist nicht bezahlt: Laborschnelltests liegen im Trend. Für Hausärzte sind sie oft auch eine Selbstzahler-Option. mehr »