Ärzte Zeitung, 15.05.2012

BKK ALP plus nennt sich um

AACHEN (fst). Die BKK ALP plus nennt sich um in "actimonda krankenkasse" und zieht mit der Hauptverwaltung von Stolberg nach Aachen. Alle Geschäftsstellen blieben bestehen, erklärt die Kasse.

Die Kasse hat nach eigenen Angaben 116.000 Versicherte. 6000 Versicherte seien im vergangenen Jahr hinzugekommen. Die Kasse erklärt, sie wolle Gesundheitsangebote für ihre Versicherten ausweiten.

So sollten die Kosten für Osteopathie, Naturheilverfahren und eine professionelle Zahnreinigung übernommen werden, heißt es. Bei einer künstlichen Befruchtung werde - anteilig - auch der vierte Versuch gezahlt.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16602)
Organisationen
BKK (2118)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »