Ärzte Zeitung, 29.05.2012

Präoperativer Tag entfällt - Kinderchirurgen sauer

TÜBINGEN (ras). Krankenkassen vergüten künftig im Regelfall für Kinder keinen präoperativen Krankenhaustag mehr.

Um Kosten zu sparen, sollen die kleinen Patienten - auch Säuglinge - erst am Morgen der Operation eingewiesen und anschließend gleich operiert werden. Die Deutsche Gesellschaft für Kinderchirurgie (DGKCH) will dies nicht so ohne Weiteres hinnehmen.

"Hier werden wesentliche Kriterien einer modernen, kindgerechten Medizin ökonomischen Argumenten untergeordnet", wendet Professor Jörg Fuchs, Präsident der DGKCH aus Tübingen, ein.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16602)
Pädiatrie (8566)
Organisationen
DGKCH (19)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »