Ärzte Zeitung, 26.06.2012

Techniker Kasse weitet Satzungsleistungen aus

HAMBURG (fst). Die Techniker Kasse weitet angesichts ihrer Überschüsse die Satzungsleistungen für die Versicherten aus. Für die sportmedizinische Untersuchung und Beratung zahlt die Kasse alle zwei Jahre bis zu 120 Euro.

Lebendspender von Organen erhalten - über ihren kürzlich gesetzlich verankerten Anspruch auf medizinische Reha hinaus - auch stationäre Vorsorgeleistungen, falls eine medizinische Reha nicht in Betracht kommt.

Zudem übernimmt die TK die Kosten für eine Haushaltshilfe, und zwar auch dann, wenn kein Kind bis 14 Jahre im Haushalt lebt. Das gilt dann, wenn dadurch ein Klinikaufenthalt vermieden werden kann.

Die neuen Leistungen werden ab August gewährt, die Vorsorgeleistungen für Lebendspender ab Oktober.Die TK hat im vergangenen Jahr einen Überschuss von 973 Millionen Euro erzielt.

Das entspricht dem Ausgabenvolumen von drei Wochen. Das Bundesversicherungsamt hatte daher im Mai die Kasse aufgefordert, die Ausschüttung einer Prämie an die Versicherten zu prüfen.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16134)
Organisationen
TK (2197)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »