Ärzte Zeitung, 28.06.2012

Mehr adipöse Patienten erhalten Magen-OP

STUTTGART (fst). Zwischen 2008 und 2011 ist die Zahl der Versicherten der DAK-Gesundheit in Baden-Württemberg, bei denen wegen starken Übergewichts eine Magenverkleinerung vorgenommen wurde, um 86 Prozent gestiegen.

Vor vier Jahren erfolgte diese Operation noch bei 37 Versicherten, im vergangenen Jahr waren es bereits 69 Operationen.

Binnen eines Jahres seien die Ausgaben zuletzt um 500.000 Euro auf 4,3 Millionen Euro gestiegen, teilte die Kasse mit.

Viele Eingriffe wären vermeidbar, wenn Klinikärzte, Ernährungsberater und Psychologen enger zusammenarbeiten würden, heißt es.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16326)
Adipositas (1824)
Organisationen
DAK (1484)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »

Frühe ART wirkt protektiv

Die frühe antiretrovirale Therapie (ART) schützt HIV-Patienten vor schweren bakteriellen Infektionen. mehr »