Ärzte Zeitung, 14.08.2012

Prämienausschüttung

BVA und Kassen verhandeln immer noch

BERLIN (af). Der Druck des Bundesversicherungsamtes (BVA) auf Kassen mit hohen Überschüssen, Prämien auszuschütten, lässt nach.

Die Techniker Krankenkasse, die Hanseatische Krankenkasse und die ikk gesund plus hätten sich inzwischen erklärt, ließ das BVA der "Ärzte Zeitung" mitteilen. Derzeit würden noch die Nachfragen des Amtes geklärt.

Das BVA hatte die drei Kassen im Frühjahr aufgefordert, bis zum 8. Juni Prämienrückzahlungen zu prüfen. Unterstützung fanden die Beamten bei Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr(FDP).

Inzwischen haben die betroffenen Kassen Satzungsleistungen ausgeweitet.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16134)
Organisationen
BVA (430)
TK (2197)
Personen
Daniel Bahr (1060)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »