Ärzte Zeitung, 05.10.2012

Fusion

BKK vor Ort hat Hoesch integriert

BERLIN (af). Die Fusion der BKK vor Ort mit der BKK Hoesch ist perfekt.

In der konstituierenden Sitzung Anfang Oktober haben die Vertreter der Arbeitgeber und Arbeitnehmer die bisherigen Vorsitzenden Klaus-Peter Hennig und Ludger Hamers als Führungs-Duo eingesetzt.

Sie sollen sich an der Spitze der weiter als BKK vor Ort firmierenden Kasse abwechseln. Mit den 56.000 Versicherten der BKK Hoesch hat die BKK vor Ort nach eigenen Angaben nun rund 820.000 Mitglieder und rückt in der BKK-Gemeinschaft auf Rang drei vor.

Die BKK Hoesch war wegen zu vieler älterer Versicherten in finanzielle Schieflage geraten.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16131)
Organisationen
BKK (2073)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Ärzte können künftig Medizinalhanf verordnen

Nach jahrelanger Debatte regelt das Parlament heute den Umgang mit Cannabis als Medizin völlig neu. Krankenkassen müssen künftig die Kosten im Regelfall erstatten. mehr »

Kein Schmerzensgeld für die künstliche Ernährung des Vaters

Das Münchener Landgericht hat die Klage gegen einen Hausarzt, der einen Patienten vermeintlich unnötig lange künstlich ernähren ließ, abgewiesen. Gleichwohl attestierte es einen Behandlungsfehler. mehr »

Droht Briten eine zweite Creutzfeldt-Jakob-Welle?

In Großbritannien ist ein Mann an einer ungewöhnlichen Creutzfeldt-Jakob-Erkrankung gestorben. Dies nährt Befürchtungen, wonach mehr als 20 Jahre nach der BSE-Krise eine zweite Erkrankungswelle ansteht. mehr »