Ärzte Zeitung, 25.10.2012

Barmer GEK

Vitaminpräparate für Dialyse-Patienten

KÖLN (iss). Die Barmer GEK übernimmt die Kosten für alternative Vitaminpräparate für Dialyse-Patienten.

Damit reagiert die Kasse nach eigenen Angaben auf Lieferengpässe bei dem Medikament Dreisavit®, das der Hersteller voraussichtlich bis Ende 2013 nicht liefern könne.

"Dennoch brauchen Dialyse-Patienten die Vitamine, die ihnen durch die Blutwäsche verloren gehen", sagt Heide Günther, Apothekerin bei der Barmer GEK.

Deshalb erstattet die Kasse - abgesehen von den Zuzahlungen - die von medizinischen Fachgesellschaften empfohlenen diätetischen Lebensmittel Renavit®, Carenal® und Vitarenal®.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »