Ihre Meinung ist gefragt: Machen Sie bei unserer Online-Umfrage mit!

Ärzte Zeitung, 15.01.2013

Schleswig-Holstein

Basisfallwert bleibt unter Bundesschnitt

KIEL. Krankenkassen und Krankenhausgesellschaft in Schleswig-Holstein haben sich auf einen Landesbasisfallwert in Höhe von 3012,04 Euro für 2013 geeinigt.

Damit liegt der Wert noch rund 56 Euro unter dem Bundesbasisfallwert und erreicht rund 98 Prozent des Durchschnitts in Deutschland. Die gesetzlich beschlossene Konvergenzphase verringert den Abstand zum Bundesbasisfallwert.

Im Jahr 2008 lag der Anteil des schleswig-holsteinischen Wertes noch bei 95 Prozent. Klinikvertreter kritisieren seit Jahren, dass die für die Berechnung der Preise maßgebliche Bezugsgröße im stationären Bereich deutlich unter dem bundesweiten Durchschnitt liegt.

Mit dem neuen Wert erwarten die Kassen einen Anstieg des Gesamtvolumens für den stationären Sektors um rund 60 Millionen Euro auf rund 1,8 Milliarden Euro. Damit wäre das Volumen seit 2008 um rund 400 Millionen Euro gestiegen.

Gesunken ist dagegen der vom Land gezahlte Investitionskostenschuss von über 90 auf 79 Millionen Euro in 2012. (di)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Werden europäische Männer immer unfruchtbarer?

Männern haben immer weniger Spermien. Direkte Rückschlüsse auf Fruchtbarkeit erlaubt das nicht – es könnte aber nur die Spitze eines Eisbergs gesundheitlicher Probleme sein. mehr »

Psychotherapie soll künftig Unifach werden

Ein einheitliches Berufsbild, Studium an der Uni. Die Psychotherapeutenausbildung steht vor umwälzenden Veränderungen. Kritiker vermissen beim Entwurf aber Konkretes zum Thema Weiterbildung. mehr »

Ist die menschliche Entwicklung am Ende?

Über Hunderttausende von Jahren ist der Mensch zu dem geworden, was er heute ist. Und nun? Ein Grimme-Preisträger fragt sich, ob Unsterblichkeit erstrebenswert ist und wohin uns die Evolution führen wird - oder kann der Mensch sie austricksen? mehr »