Ärzte Zeitung, 15.04.2013

Neue AOK-Akademie

Kader- und Ideenschmiede für SoFas

GREVENBROICH. Mit einer neuen "AOK-Akademie für Unternehmensentwicklung und Management" will die AOK Rheinland/Hamburg zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen: Sie will Führungskräfte weiterbilden und gleichzeitig eine Ideenschmiede für neue Strategien im Gesundheitswesen schaffen.

"Wir möchten ideologiefrei über Versorgung nachdenken und zeigen, wie man Versorgung besser machen kann", sagte der Vorstandsvorsitzende Günter Wältermann bei der Gründungsveranstaltung der Akademie im Bildungszentrum in Grevenbroich.

Wältermann ist Vorsitzender des Akademiebeirats, zu dem auch mehrere Ärzte gehören. Entscheidend sei, dass bei der Diskussion über Veränderungen im Gesundheitssystem die Perspektive der Patienten im Vordergrund steht.

Die Akademie beginnt jetzt mit der Weiterbildung von 17 AOK-Mitarbeitern. "Unser Anspruch ist, dass sie Ideen entwickeln, die sich auch in der Praxis umsetzen lassen", sagte Wältermann.

Deshalb sollen auch Vertragspartner einbezogen werden. Zum Auftakt wird die Akademie einen Schwerpunkt auf neue Konzepte zur Pflegeversorgung legen. (iss)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »