Ärzte Zeitung, 15.04.2013

Neue AOK-Akademie

Kader- und Ideenschmiede für SoFas

GREVENBROICH. Mit einer neuen "AOK-Akademie für Unternehmensentwicklung und Management" will die AOK Rheinland/Hamburg zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen: Sie will Führungskräfte weiterbilden und gleichzeitig eine Ideenschmiede für neue Strategien im Gesundheitswesen schaffen.

"Wir möchten ideologiefrei über Versorgung nachdenken und zeigen, wie man Versorgung besser machen kann", sagte der Vorstandsvorsitzende Günter Wältermann bei der Gründungsveranstaltung der Akademie im Bildungszentrum in Grevenbroich.

Wältermann ist Vorsitzender des Akademiebeirats, zu dem auch mehrere Ärzte gehören. Entscheidend sei, dass bei der Diskussion über Veränderungen im Gesundheitssystem die Perspektive der Patienten im Vordergrund steht.

Die Akademie beginnt jetzt mit der Weiterbildung von 17 AOK-Mitarbeitern. "Unser Anspruch ist, dass sie Ideen entwickeln, die sich auch in der Praxis umsetzen lassen", sagte Wältermann.

Deshalb sollen auch Vertragspartner einbezogen werden. Zum Auftakt wird die Akademie einen Schwerpunkt auf neue Konzepte zur Pflegeversorgung legen. (iss)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Pneumonien unter Benzodiazepinen

Benzodiazepine sind bei Patienten, die an Morbus Alzheimer leiden, mit einer Häufung von Lungenentzündungen assoziiert. Für Z-Substanzen gilt das womöglich nicht. mehr »

Psychotherapie bei Borderline nur mäßig erfolgreich

Spezifische Psychotherapien sind bei Borderline-Patienten unterm Strich zwar wirksamer als unspezifische Behandlungen: Allerdings fällt die Bilanz in kontrollierten Studien eher mager aus. mehr »

KBV legt acht Punkte für eine Reformagenda vor

Rechtzeitig vor dem Bundestagswahlkampf und dem Start in eine neue Legislaturperiode hat die KBV ein Programm für eine moderne Gesundheitsversorgung vorgelegt. Was steht drin? mehr »