Ärzte Zeitung, 21.08.2013

NRW-Kassen

Vier Millionen Euro für die Selbsthilfe

KÖLN. Die Krankenkassen in NRW stellen den Selbsthilfeorganisationen in dem Bundesland in diesem Jahr Gemeinschaftsfördermittel von vier Millionen Euro zur Verfügung.

Davon gehen nach Angaben der Kassen 1,6 Millionen Euro an die Selbsthilfe-Kontaktstellen und -büros, über 1,5 Millionen an die örtlichen Selbsthilfegruppen und über 800.000 Euro an die Landesorganisationen der Selbsthilfe.

Hinzu kommen Fördermittel, die die einzelnen Kassen den Einrichtungen über die Projektförderung zur Verfügung stellen.

Die Kassen kündigten an, dass sie 2013 einen Preis für kreative Projekte von Selbsthilfe-Landesorganisationen ausschreiben und eine Werbekampagne zum Thema starten wollen. (iss)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromissvorschlag wieder zurückgezogen

Kaum verkündet, ist der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Die genauen Gründe sind unklar. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »