Ärzte Zeitung, 28.08.2013

Kosten für Sterbende

VdK fordert Reform des Morbi-RSA

BERLIN. Nach Auffassung des Sozialverbandes VdK benachteiligt der geltende morbiditätsorientierte Risikostrukturausgleich der Krankenkassen ältere Patienten, die an mehreren Krankheiten leiden.

Das sei eine unhaltbare Diskriminierung, beklagte die VdK-Vorsitzende Ulrike Mascher am Dienstag nach Vorlage des BVA-Jahresberichts. So würden die Kosten für Patienten in ihrem Sterbejahr nur unvollständig berücksichtigt.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16322)
Organisationen
BVA (436)
Personen
Ulrike Mascher (57)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »