Ärzte Zeitung, 28.08.2013

Kosten für Sterbende

VdK fordert Reform des Morbi-RSA

BERLIN. Nach Auffassung des Sozialverbandes VdK benachteiligt der geltende morbiditätsorientierte Risikostrukturausgleich der Krankenkassen ältere Patienten, die an mehreren Krankheiten leiden.

Das sei eine unhaltbare Diskriminierung, beklagte die VdK-Vorsitzende Ulrike Mascher am Dienstag nach Vorlage des BVA-Jahresberichts. So würden die Kosten für Patienten in ihrem Sterbejahr nur unvollständig berücksichtigt.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16465)
Organisationen
BVA (438)
Personen
Ulrike Mascher (57)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »