Ärzte Zeitung, 13.01.2014

Berlin/Brandenburg

IKK zahlt zu bei Sportmedizin und Osteopathie

BERLIN. Die IKK Brandenburg und Berlin startet mit erweiterten Leistungen ins Jahr 2014. Das hat der Verwaltungsrat der Kasse mit 170.000 Mitgliedern beschlossen.

Seit Jahresbeginn können IKK-Versicherte Zuschüsse für sportmedizinische Untersuchungen beim Facharzt und für Osteopathie erhalten. Selbst beschaffte Heilmittel im Ausland will die Kasse pauschal erstatten.

Neu ist auch ein Bonusangebot von 75 Euro pro Jahr für regelmäßiges Bewegungstraining in einem Sportstudio oder -verein.

Uwe Ledwig, Vorsitzender des IKK-Verwaltungsrates, kündigte an, die Kasse wolle in bessere Versorgungsangebote sowie in kundenorientierte Dienstleistung investieren. Unter anderem solle die Onlinepräsenz der Kasse ausgebaut werden. (ami)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »