Ärzte Zeitung, 27.05.2014

Techniker Krankenkasse

100.000 Mitglieder hinzugewonnen

NEU-ISENBURG. Die Techniker Krankenkasse setzt ihren Mitgliederzuwachs fort, meldet der "Dienst für Gesellschaftspolitik". Seit Jahresbeginn habe die TK um fast 100.000 Mitglieder zugelegt. Mit weitem Abstand folgen AOK Bayern (plus 16.000) und AOK Baden-Württemberg (plus 15.000).

Dank der guten Konjunktur sei die Mitgliederzahl GKV-weit im ersten Quartal um rund 233.000 gewachsen.Sie belief sich zum Stichtag 1. April auf nunmehr 52,8 Millionen, meldet der DfG.

Nach Kassenarten verbuchten die Ersatzkassen mit 113.000 Mitgliedern den stärksten Zuwachs, das AOK-System wuchs um 58.000 Mitglieder.

42.000 neue Mitglieder verbuchten die Ersatzkassen, bei den Innungskassen waren es nach DfG-Angaben rund 19.000.Deutlich geringer fällt der Mitgliederschwund bei einzelnen Kassen aus.

Die DAK-Gesundheit hat demnach etwa 4900 Mitglieder verloren, rund 3200 waren es bei der Novitas BKK. Mit Abstand folgt die AOK Nordost mit einem Minus von rund 1200 Mitgliedern, so der DfG. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Pneumonien unter Benzodiazepinen

Benzodiazepine sind bei Patienten, die an Morbus Alzheimer leiden, mit einer Häufung von Lungenentzündungen assoziiert. Für Z-Substanzen gilt das womöglich nicht. mehr »

Schelte für die SPD und die Bürgerversicherung

Bei der Eröffnung des 120. Deutschen Ärztetags nahm BÄK-Präsident Montgomery die Gerechtigkeitskampagne der SPD ins Visier. Lob gab es hingegen für Gesundheitsminister Gröhe. mehr »

Psychotherapie bei Borderline nur mäßig erfolgreich

Spezifische Psychotherapien sind bei Borderline-Patienten unterm Strich zwar wirksamer als unspezifische Behandlungen: Allerdings fällt die Bilanz in kontrollierten Studien eher mager aus. mehr »