Ärzte Zeitung, 11.06.2014

Fehlzeiten

Brandenburgerinnen bundesweit an der Spitze

POTSDAM. Frauen in Brandenburg waren 2013 länger krank als Männer und Frauen in allen anderen Bundesländern. Das hat die Techniker Krankenkasse auf Basis ihres Gesundheitsreports berichet.

Demnach blieben die Brandenburgerinnen im vergangenen Jahr im Schnitt 20,5 Tage wegen Krankheit zu Hause (Frauen bundesweit: 16.3 Tage). Märkische Männer fehlten 2013 durchschnittlich 16,0 Tage (Bund: 13,2 Tage) und belegten damit den zweiten Platz im Ländervergleich hinter den Männern in Mecklenburg-Vorpommern mit 16,8 Tagen.

Die Brandenburger insgesamt fehlten 2013 im Schnitt 18,1 Tage. Das ist 4,6 Prozent länger als 2012. Die erhöhten Fehlzeiten bucht die TK fast vollständig auf das Konto einer Erkältungswelle.

Die Ausfallzeiten wegen Krankheiten des Atmungssystems stiegen den Angaben zufolge von 2012 auf 2013 um fast 25 Prozent. (ami)

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16134)
Brandenburg (434)
Organisationen
TK (2197)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »