Ärzte Zeitung, 30.06.2014

TK-Gesundheitsbericht

Sachsen-Anhalt hat hohen Krankenstand

MAGDEBURG. Jeder Beschäftigte in Sachsen-Anhalt war im vergangenen Jahr statistisch gesehen 17,3 Tage krankgeschrieben - 2,6 Tage mehr als im Bundesdurchschnitt. Das ergab der jüngste TK-Gesundheitsbericht.

Im Norden des Bundeslandes scheinen die Menschen gesünder zu sein als im Süden. So schlagen im altmärkischen Landkreis Stendal 15,6 krankheitsbedingte Fehltage pro Kopf zu Buche, im Kreis Mansfeld-Südharz 21,1 Tage, 2,9 davon wegen Rückenbeschwerden.

"Das Kuriosum: Wir haben in diesem Landkreis die höchste Krankschreibungsquote, aber die geringste Inanspruchnahme physiotherapeutischer Leistungen", so Jens Hennicke, Leiter der TK-Landesvertretung. Über Präventionskurse und betriebliches Gesundheitsmanagement versucht die Kasse Einfluss auf eine gesündere Lebensweise ihrer Versicherten zu nehmen. (zie)

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16325)
Prävention (2216)
Organisationen
TK (2229)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »