Ärzte Zeitung, 30.06.2014

TK-Gesundheitsbericht

Sachsen-Anhalt hat hohen Krankenstand

MAGDEBURG. Jeder Beschäftigte in Sachsen-Anhalt war im vergangenen Jahr statistisch gesehen 17,3 Tage krankgeschrieben - 2,6 Tage mehr als im Bundesdurchschnitt. Das ergab der jüngste TK-Gesundheitsbericht.

Im Norden des Bundeslandes scheinen die Menschen gesünder zu sein als im Süden. So schlagen im altmärkischen Landkreis Stendal 15,6 krankheitsbedingte Fehltage pro Kopf zu Buche, im Kreis Mansfeld-Südharz 21,1 Tage, 2,9 davon wegen Rückenbeschwerden.

"Das Kuriosum: Wir haben in diesem Landkreis die höchste Krankschreibungsquote, aber die geringste Inanspruchnahme physiotherapeutischer Leistungen", so Jens Hennicke, Leiter der TK-Landesvertretung. Über Präventionskurse und betriebliches Gesundheitsmanagement versucht die Kasse Einfluss auf eine gesündere Lebensweise ihrer Versicherten zu nehmen. (zie)

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16457)
Prävention (2304)
Organisationen
TK (2258)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen von Tag 1 und 2 des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »