Ärzte Zeitung, 07.07.2014

"Solide Finanzen"

Siemens BKK erwirtschaftet Millionen-Überschuss

MÜNCHEN. "Solide Finanzen" meldet die Siemens Betriebskrankenkasse (SBK): 2013 konnte die größte Betriebskrankenkasse der Republik bei Gesamteinnahmen von rund 2,5 Milliarden Euro (+3,0 Prozent) einen Überschuss von rund 25 Millionen Euro erwirtschaften.

Die Anzahl der SBK-Mitglieder nahm um ein Prozent auf 1,014 Millionen zu. Überdurchschnittlich stieg mit plus vier Prozent (auf 124.861) die Anzahl der freiwillig bei der SBK Versicherten.

Die SBK sei eine der ersten gesetzlichen Krankenkassen, die ihren Geschäftsbericht veröffentlicht, heißt es. Ab 2013 sind die Kassen gesetzlich verpflichtet, die jährliche Entwicklung ihrer Mitgliederzahlen, Einnahmen und Ausgaben offen zu legen. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »