Ärzte Zeitung, 07.07.2014

"Solide Finanzen"

Siemens BKK erwirtschaftet Millionen-Überschuss

MÜNCHEN. "Solide Finanzen" meldet die Siemens Betriebskrankenkasse (SBK): 2013 konnte die größte Betriebskrankenkasse der Republik bei Gesamteinnahmen von rund 2,5 Milliarden Euro (+3,0 Prozent) einen Überschuss von rund 25 Millionen Euro erwirtschaften.

Die Anzahl der SBK-Mitglieder nahm um ein Prozent auf 1,014 Millionen zu. Überdurchschnittlich stieg mit plus vier Prozent (auf 124.861) die Anzahl der freiwillig bei der SBK Versicherten.

Die SBK sei eine der ersten gesetzlichen Krankenkassen, die ihren Geschäftsbericht veröffentlicht, heißt es. Ab 2013 sind die Kassen gesetzlich verpflichtet, die jährliche Entwicklung ihrer Mitgliederzahlen, Einnahmen und Ausgaben offen zu legen. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hohes Sterberisiko bei Ausbruch in der Adoleszenz

Wenn sich Typ-1-Diabetes in einem besonders vulnerablen Alter manifestiert, brauchen Betroffene viel Aufmerksamkeit. Sie haben ein hohes Risiko, an Komplikationen zu sterben. mehr »

100 Prozent Zustimmung

Die KBV-Vertreterversammlung präsentiert sich in neuer Einigkeit und richtet die Speere – wieder – nach außen. Klare Kante gegenüber dem Gesetzgeber und den Krankenhäusern. "Wir sind auf Kurs", meldete KBV-Chef Gassen. mehr »

Herz-Kreislauf-Risiko von Anfang an im Blick behalten!

Bei RA-Patienten sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen die wichtigste Todesursache. Die aktuellen Therapiealgorithmen zielen nicht zuletzt darauf ab, die Steroidexposition zu begrenzen. mehr »