Ärzte Zeitung, 05.11.2014

Kassenfusion

Wettbewerb setzt BKK-Lager in Bewegung

MÜNCHEN. Die Betriebskrankenkassen VerbundPlus und Kassana wollen zum Anfang kommenden Jahres fusionieren. Das haben die Verwaltungsräte der beiden Kassen angekündigt. Die Fusionskasse wird wiederum BKK VerbundPlus heißen und nach eigenen Angaben mehr als 80.000 Menschen versichern.

Schwerpunkt der Kasse bilden Baden-Württemberg, Bayern und Sachsen, ihr Hauptsitz ist in Biberach. Die 1887 als BKK der Drahtwerke Röslau in der Oberpfalz gegründete BKK Kassana hatte sich seit 2005 als "BKK der bayerischen Sparkassen" ausgerichtet.

Als Motiv für die Fusion nannte Dagmar Stange-Pfalz, Vorstand der alten und Vorstandschefin der neuen BKK VerbundPlus, die "Bündelung der Kräfte vor dem Hintergrund des sich verändernden Wettbewerbs". (fst)

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16327)
Bayern (692)
Organisationen
BKK (2095)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromissvorschlag wieder zurückgezogen

Kaum verkündet, ist der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Die genauen Gründe sind unklar. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »