Ärzte Zeitung online, 28.01.2015

Ersatzkassen fordern

Korrekturen bei Finanzierung der GKV

BERLIN. Der Verband der Ersatzkassen (vdek) hat Korrekturen bei der Finanzierung der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) gefordert, um steigende Zusatzbeiträge zu vermeiden.

Die Schere zwischen Einnahmen und Ausgaben gehe seit 2014 wieder auseinander, erklärte der Verbandsvorsitzende Christian Zahn in Berlin.

Wenn nichts geschehe, stiegen die Zusatzbeitragssätze in der GKV in den nächsten Jahren - zulasten der Versicherten - kontinuierlich von durchschnittlich 0,9 Prozentpunkten auf 1,7 Punkte 2018.

Zahn wies auf finanzielle Belastungen aus den geplanten Reformpaketen hin, vor allem auf die Reform der ärztlichen Versorgung, die Krankenhausreform oder das Präventionsgesetz. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »