Ärzte Zeitung online, 11.06.2015

Lungenkrebs

TK zahlt für Diagnostik im Netz Genomische Medizin

KÖLN. Versicherte der Techniker Krankenkasse (TK) können künftig von den Leistungen des Netzwerks Genomische Medizin an der Universitätsklinik Köln profitieren. Die größte deutsche Krankenkasse ist rückwirkend zum 1. April 2015 dem Vertrag der AOK Rheinland/Hamburg mit dem Netzwerk beigetreten.

Die Barmer GEK hat zum 1. Juli einen Vertrag geschlossen. Die Kassen bezahlen für Versicherte mit Lungenkrebs die molekular-diagnostischen Untersuchungen durch die Pathologen am Centrum für Integrierte Onkologie in Köln.

Die Diagnostik erlaubt den Medizinern, eine zielgerichtete Therapie für die Patienten vorzuschlagen. Die Behandlung übernehmen die Netzwerkpartner vor Ort. (iss)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Pneumonien unter Benzodiazepinen

Benzodiazepine sind bei Patienten, die an Morbus Alzheimer leiden, mit einer Häufung von Lungenentzündungen assoziiert. Für Z-Substanzen gilt das womöglich nicht. mehr »

Schelte für die SPD und die Bürgerversicherung

Bei der Eröffnung des 120. Deutschen Ärztetags nahm BÄK-Präsident Montgomery die Gerechtigkeitskampagne der SPD ins Visier. Lob gab es hingegen für Gesundheitsminister Gröhe. mehr »

Psychotherapie bei Borderline nur mäßig erfolgreich

Spezifische Psychotherapien sind bei Borderline-Patienten unterm Strich zwar wirksamer als unspezifische Behandlungen: Allerdings fällt die Bilanz in kontrollierten Studien eher mager aus. mehr »