Ärzte Zeitung, 09.07.2015

TK-Studie

Betreuung kranker Kinder ist meist Frauensache

MAINZ. Wenn das Kind krank ist und zu Hause betreut werden muss, fällt diese Aufgabe meist der Mutter zu.

Dies hat eine Auswertung der Techniker Krankenkasse (TK) in Rheinland-Pfalz ergeben. In 80 Prozent der rund 8400 Fälle, in denen 2014 Kinderkrankengeld an rheinland-pfälzische TK-Mitglieder gezahlt wurde, erhielten demnach die Mütter die Zahlung.

Im bundesweiten Vergleich gehört Rheinland-Pfalz zu den Ländern, in denen das Kindergeld am wenigsten in Anspruch genommen wird. Je 1000 TK-Mitglieder fielen 80 Tage an, im Bundesdurchschnitt 133.

Die Auswertung zeigt ein Ost-West-Gefälle: Blieben die Eltern in ostdeutschen Bundesländern je 1000 Mitglieder 440 Tage daheim, waren es in den westdeutschen nur 98. (eb)

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16326)
Rheinland-Pfalz (334)
Organisationen
TK (2230)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »

Frühe ART wirkt protektiv

Die frühe antiretrovirale Therapie (ART) schützt HIV-Patienten vor schweren bakteriellen Infektionen. mehr »