Ärzte Zeitung, 20.10.2015

Brandenburg

Mehr als 639.500 Euro für Selbsthilfe

POTSDAM. Mehr als 639.500 Euro haben die Krankenkassen im Rahmen der Gemeinschaftsförderung im laufenden Jahr an die Selbsthilfeinstitutionen im Land Brandenburg verteilt. Das sind 4,3 Prozent mehr als 2014, wie der Ersatzkassenverband vdek mitteilte.

Von der Fördersumme erhielten 20 Landesorganisationen 196.000 Euro. 21 Selbsthilfekontaktstellen wurden mit 208.000 Euro gefördert und an 714 Selbsthilfegruppen gingen knapp 235.500 Euro. Das entspricht einem Anteil von 37 Prozent.

Der vdek-Landesverband betont, dass Selbsthilfeförderung eine Gemeinschaftsaufgabe aller Sozialversicherungsträger, der öffentlichen Hand und der Privaten Krankenversicherung sei. (ami)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »